Lacinius horridus

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
(Weitergeleitet von Acantholophus horridus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lacinius horridus (Panzer, 1794)
Stachliger Zahnäugler (Komposch C. 2009)
Lacinius-horridus Saalborn 09-07 04.jpg
Lacinius horridus
Systematik
Ordnung: Opiliones (Weberknechte)
Familie: Phalangiidae (Schneider)
Gattung: Lacinius
Reifezeit (Martens J. 1978)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ _ start X X X end
_ _ _ _ _ _ _ start X X X end
Verbreitung in Europa[Quellen]
    etabliert,    nicht etabliert,    nicht betrachtet
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[D] Deutschlandh===*
[D] Berlin *
[D] Schleswig-Holsteines<<<? 1

syn. L. gallipoliensis, L. parisii

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5,6 bis 6,9 mm, Männchen 4,1 bis 4,6 mm. (Martens J. 1978)

Lebensraum

Lacinius horridus liebt trockene, warme und unbeschattete Habitate (thermophil): von Trockenrasen bis zu Schutthalden. Nicht auf staunassen Böden. (Martens J. 1978)

Verbreitung

Vorkommen vom Mittelmeer bis Süd-Skandinavien (Schweden, Finnland). Recht selten. (Martens J. 1978)

Einziger Nachweis für Schleswig-Holstein (DE) vor Wiederfund 2014 lag mit 5 Tieren bei Bad Oldesloe (Kraepelin K. 1896).

Reifezeit

Adulte Exemplare findet man von August bis Dezember. (Martens J. 1978)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Komposch C. (2009): Rote Liste der Weberknechte (Opiliones) Österreichs. – In: Zuklat P. (Red.): Rote Listen gefährdeter Tiere Österreichs. Checklisten, Gefährdungsanalysen, Handlungsbedarf. Grüne Reihe des Lebensministeriums 14/3, S. 397–483.
  • Kraepelin K. (1896): Phalangiden aus der Umgebung Hamburgs. Mitteilungen aus dem Naturhistorischen Museum (Beiheft zum Jahrbuch der Hamburgischen Wissenschaftlichen Anstalten) XIII, S. 218–233.
  • Martens J. (1978): Die Tierwelt Deutschlands 64. Teil, Weberknechte, Opiliones. VEB Gustav Fischer Verlag Jena, 464 S.

Quellen der Nachweise